steuer:Magazin 2019

steuer:Magazin 2019

Die aktuellen Themen


Sparen Sie bares Geld und profitieren Sie vom Wissen der Steuer-Fachredaktion von Buhl: Im aktuellen steuer:Magazin lesen Sie die besten Tipps zum Steuern sparen. Leicht verständlich aufbereitet, mit vielen Praxis-Tipps für alle Steuerzahler.

Das neue Magazin ist da

Freuen Sie sich auf die besten Tipps für die Steuererklärung 2019. Und nur für Sie: Mit der beiliegenden Heft-CD rechnen Sie kostenlos aus, wie viel Ihnen das Finanzamt zurückzahlt. Anwender einer Buhl-Steuersoftware profitieren von den Vorteilen des neuen Magazins bereits im Rahmen Ihres Steuer-Spar-Vertrags.

Welche Themen Sie im Heft erwarten? Das verrät Ihnen das Inhaltsverzeichnis:

STEUERERKLÄRUNG

Endspurt 2018. Die letzten Wochen eines Jahres bieten oft die besten Gelegenheiten, die Steuerbelastung zu senken.

Musterverfahren. Profitieren von der Klagefreudigkeit anderer: die lukrativsten offenen Verfahren im Überblick.

Start in die Steuererklärung. Nur Mut: Der Einstieg in die erste Steuererklärung fällt viel leichter als häufig gedacht.

steuer: Automatik. Einfach machen lassen: Im Zeitalter der Digitalisierung geht der Antrag fast wie von Zauberhand.

Private Kosten absetzen. Das Leben hält Unwegbarkeiten parat. Zum Glück hilft der Fiskus bei ungeplanten Kosten.

Verlustberücksichtigung. Wandel der Rechtsprechung: Die Verluste aus geplatzten Darlehen lassen sich nun absetzen.

Crowdfunding. Das Investieren im Schwarm ist in Mode. Wir klären über die selten beachteten Steuerfragen auf.

Zettelwirtschaft. Belege sammeln gehört in die Vergangenheit. Dennoch sollten Bürger weiter achtsam sein.

Steuerbescheid. Irrtum ist niemals ausgeschlossen. Worauf es bei der Prüfung eines Steuerbescheids ankommt.

Vertragsvorteile. Bestens versorgt mit der neuesten Software – alle Vorteile für Sie als Kunden auf einen Blick.

 

LEBEN

Angehörigenpflege. Die Alternative zum teuren Heim ist die aufwendige Pflege daheim. Wie der Fiskus dabei hilft.

Erbschaften. Die Schattenseite jedes Erbes ist ein hoher bürokratischer Aufwand. Was jeder Erbe kennen sollte.

Rentner und Steuern. Auch Menschen, die den Job beendet haben, müssen sich mit Steuerthemen beschäftigen.

Bitcoins. Kryptowährungen machen dem Bargeld Konkurrenz. Doch wer kennt schon die steuerlichen Aspekte?

Verträge mit Angehörigen. Verträge mit Ehefrau oder den Kindern helfen beim Steuern sparen – gewusst wie

Beraterhaftung. Längst nicht jeder Finanzberater ist ein Meister seines Fachs – so holen Sie Ihr Geld (teils) zurück.

Alleinerziehende. Wie Elternteile ohne Partner bei der Einkommensteuererklärung ihre Last minimieren.

Unterhaltsbefriedigung. Unterhaltskosten gehen ins Geld. Steuerzahler können den Fiskus zum Teil daran beteiligen.

ARBEIT

Jobeinstieg. Die Kosten für Bewerbungen erreichen schnell stattliche Summen. Das Amt zeigt sich generös.

Mobil im Job. Ständig unterwegs zu sein gehört zum Joballtag. Immerhin hat der Fiskus ein Herz für Nomaden.

Dienstfahrräder. Teure Räder mit oder oder E-Antrieb entwickeln sich zur Alternative zum klassischen Dienstwagen.

Arbeitszimmer. Aktuelle Urteile zum Steuerklassiker schlechthin: dem absetzbaren Heimarbeitsplatz

Studenten. Studienjahre sind finanziell gesehen meist eher mager. Doch genau das lässt sich steurlich versilbern.

Doppelte Haushaltsführung. Zwei Orte, ein Leben: Wer beruflich bedingt pendelt, sollte das auch geltend machen.

Fortbildung. Schulungen auf eigene Faust gehen ins Geld. Wie der Staat Wissbegierigen unter die Arme greift.

Nebenberufe. Ein Job reicht vielen nicht mehr – was bei Nebenjobs steuerlich beachtet werden soll

 

WOHNEN

Handwerkerleistungen. An den Kosten für Haus- und Hanwerkerhilfen beteiligen sich die Finanzbehörden großzügig.

Baukindergeld. Seit Mitte September 2018 gibt es das Baukindergeld. Was genau dahintersteckt, wer alles profitiert.

Veräußerungsgeschäft. Die fürstlichen Preise verlocken zum Verkaufen von Immobilien. Darauf kommt es an.

Rechtsprechung für Vermieter. Wer privat vermietet, sollte die neueste Rechtsprechung kennen – ein Überblick.

Herstellungskosten. Warum die Verrechnung von Modernisierungskosten bei Kaufimmobilien schwieriger wird.

Unwetterschäden. Die Natur spielt zunehmend verrückt. Welche Sturm- oder Wasserschäden der Fiskus akzeptiert

 

SELBSTSTÄNDIG

Steuerfalle Arbeitszimmer. Selbstständige können ihr Heimbüro absetzen – es darf nur nicht zu groß sein.

Kassenkontrolle. Die Finanzbehörden blasen zur Steuerjagd auf die Barkassen. Was Unternehmer wissen sollten.

Digitale Buchführung. Welche Regeln Firmen und Selbstständige bei der Dokumentation am besten anwenden.

Betriebliche Altersvorsorge. Wie Firmenchefs ihren Mitarbeitern bei der Vermögensbildung unter die Arme greifen.

Realteilung. Die Trennung von Personengesellschaftern ist jetzt erleichtert worden. Alle Details zum Nachlesen

 

1 comment

eigener Kommentar
  1. 1
    Ulrich Dr. Aßmann

    Viele Jahre bin ich nun schon „dabei“! Zunächst im normalen Berufsleben, dann mit doppelter Haushaltführung durch eine mehrjährige Tätigkeit in einem anderen Bundesland und jetzt als Rentner im Ruhestand. Von Anfang an war mir dieses Magazin und die Steuersoftware und der Service von Buhl eine große Hilfe bei der Nutzung aller rechtlichen Möglichkeiten zur korrekten Einkommenssteuerermittlung. Nun als Rentner mache ich mir große Sorgen wegen vieler Senioren, denen die Bedeutung der jährlichen Erklärung und die Möglichkeit der Ausfertigung unter Nutzung aller ihnen zustehenden gesetzlichen Vergünstigungen noch gar nicht bewusst ist. Noch gibt es viele ältere Menschen, die noch keinen Internetzugang haben und die auf die Hilfe ihrer Kinder und Enkel angewiesen sind. Wie auch immer, auf jeden Fall sollte jeder, der es kann, in dieses Magazin schauen. Es lohnt sich auf jeden Fall! Für jeden und in jedem Lebensabschnitt!

+ Kommentar hinterlassen