Verbindliche Auskunft vom Finanzamt

Verbindliche Auskunft vom Finanzamt

Endlich Grenze eingeführt


Das Finanzamt soll Steuerzahlern grundsätzlich helfen: Das kann notwendig sein, bei der Abgabe von Erklärungen und Anträgen. Oder wenn Erklärungen oder Anträge berichtigt werden müssen, weil diese offensichtlich nur ausversehen oder aus Unkenntnis unterlieben oder auch unrichtig abgegeben worden ist.

Die Finanzämter haben auch die Pflicht einem hilfesuchenden Steuerbürger Auskunft über seine Rechte und Pflichten im Verwaltungsverfahren zu erteilen.

Gebühren fällig

Wenn ein besonderes Interesse bezüglich der steuerrechtlichen Auswirkungen besteht, kann auf Antrag des betroffenen Steuerpflichtigen eine verbindliche Auskunft vom zuständigen Finanzamt und dem Bundeszentralamt für Steuern erteilt werden. Allerdings werden hierfür Gebühren fällig.

Grenze 10.000 Euro

Diese werden auf Basis des Gegenstandwertes berechnet. Durch das Steuervereinfachungsgesetz wird hier eine geringfügige Grenze in Höhe von 10.000 Euro eingeführt. Alle Gegenstandswerte, die sich unterhalb dieser Grenze befinden, führen zu keiner Gebührenerhebung.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar