Einkommensteuervorauszahlung

Einkommensteuervorauszahlung


Als Arbeitnehmer wird Ihnen die Einkommensteuer direkt an der Quelle als Lohnsteuer abgezogen. Auch als Kapitalanleger werden Sie sofort zur Kasse gebeten: Kapitalertragssteuer und Zinsabschlag werden direkt einbehalten.

Bei allen anderen Einkunftsarten setzt das Finanzamt die Vorauszahlungen entsprechend der voraussichtlichen Jahressteuerschuld fest.

Auch Arbeitnehmer können einen Bescheid erhalten, der sie zu Vorauszahlungen verpflichtet, etwa dann, wenn selbstständige Nebeneinkünfte oder Einnahmen aus Vermietung vorliegen oder Ehepartner die Steuerklassenkombination III / V gewählt haben.

Einkommensteuervorauszahlungen sind vierteljährlich (jeweils am 10. März, 10.Juni, 10. September und 10. Dezember) fällig. Die Vorauszahlungen werden vom Finanzamt durch einen besonderen Bescheid festgesetzt. Im Regelfall erhalten Sie diesen Bescheid zusammen mit dem Steuerbescheid. Vorauszahlungen müssen mindestens 200 Euro im Kalenderjahr betragen.