Steuerfreibetrag fĂĽr Studenten

Steuerfreibetrag fĂĽr Studenten

Welche Einnahmen im Studium steuerfrei sind


Wenn das Leben doch gratis wäre. Aber nein, alles kostet Geld. Und zwar mächtig. Daher ruft bei vielen Studenten nach der Vorlesung oder in den Semesterferien noch der Nebenjob. Doch: Musst man das hart verdiente Geld auch noch versteuern? Und was ist mit anderen Einnahmen wie BaföG und Trainerpauschale? Ist das steuerfrei? Wir helfen durchs Steuer-Wirrwarr.

Ăśbrigens, WISO steuer:Web rechnet online aus wie viel RĂĽckerstattung man bekommt.

Steuerfreibetrag fĂĽr Studenten: Diese Einnahmen sind steuerfrei

Unterhalt

Bekommt man kleine finanzielle ZuschĂĽsse von den Eltern oder GroĂźeltern ist das gleich doppelt praktisch. Denn das geht das Finanzamt nichts an. Man ist nicht dazu verpflichtet die Zahlungen anzugeben.

Minijob im Studium steuerfrei?

Egal ob Kellnern oder Zeitung austragen: Bei einer Beschäftigung bis zu 450 Euro sind die Einnahmen steuerfrei.

Wichtig:

Der Arbeitgeber muss Studenten und Minijobber bei der Minijob-Zentrale anmelden. Auf den Lohn muss er dann eine kleine Pauschalabgabe zahlen.

Steuerfreibetrag & BaföG – was muss ich beachten?

Das BaföG für Studenten sowie Schüler ist komplett steuerfrei.

Steuer-Tipp fĂĽr Studenten

Die Kosten für die Zinsen können tatsächlich bei der Steuer abgesetzt werden. Am einfachsten geht das mit unsere Online-Software:

Studentin Banner Logo

Ist ein Stipendium steuerfrei?

Ein begehrtes Stipendium ergattert? GlĂĽckwunsch! Auch mit der Steuer wird es einfach: Das Geld aus dem Stipendium muss nicht versteuert werden. Vorausgesetzt, dass Stipendium deckt die Kosten fĂĽr den Lebensunterhalt und ermöglicht die Forschung – geht aber nicht darĂĽber hinaus.

Einnahmen als Ăśbungsleiter

Als Trainer, Chorleiter oder sonstiges Ehrenamt ein paar Euro dazuverdienen? Hier sind 2.400 Euro jährlich steuerfrei.

Diese Einnahmen mĂĽssen im Studium versteuert werden

Im Studium sind viel Einnahmen steuerfrei. Doch daneben gibt es auch Einnahmen, die ganz regulär der Steuer unterliegen – wie eben bei ganz „normalen“ Angestellten auch. Dazu zählen die Einnahmen als Werkstudent, dualer Student, Lohn aus Nebenjobs oder bezahlte Praktikas.

Der große Unterschied ist wohl die Zeit: Studenten können mangels 48 Stunden-Tag eben nicht neben dem Bücherwälzen noch eine Vollzeitstelle annehmen. Bedeutet: Weniger Arbeitszeit = weniger Lohn. Daher haben wir hier nur die typischen Studententätigkeiten aufgeführt. Doch keine Angst: Der Lohn aus diesen Jobs ist erst ab 450 Euro im Monat zu versteuern. Alles darunter ist steuerfrei.

+ Hier gibt es noch keine Kommentare

eigener Kommentar